“Bathtime with Hinako” 1/7 PVC von AmiAmiZero

24. September 2012 • Figures

Eine neue Figurenreview!

Wer mir auf Twitter folgt oder bei meiner FB-Seite reinschaut, hat ja schon gesehen, dass ich in den letzten Tagen ein paar neue Figuren bekommen habe.

Unter anderem diese Süße hier. Hinako hab ich ganz frisch aus Japan, war jedoch auch meine letzte Vorbestellung, die ich noch in einem japanischen Shop hatte. Ich habe ja schon vor einiger Zeit fast vollkommen auf Yorokonde umgestellt. Hinakos Release hat sich jedoch ganz schön in die Länge gezogen! Sie wurde vor etwa einem Jahr angekündigt bzw. sollte im Dezember letzten Jahres erscheinen, wurde dann jedoch immer wieder verschoben, sollte im Oktober diesen Jahres endgültig erscheinen und wurde nun sogar einen Monat vorgezogen!

Sie ist von dem Hersteller AmiAmiZero, von dem ich bereits die Yoko Swimsuit Vacation Version besitze. Vom Charakter Hinako habe ich bereits eine Figur von Embrace/Penguin Parade im „Sleeping with Hinako“-Outfit, was rein zufällig auch meine allererste Figurenreview war, thihihi^^“

Im Gegensatz zu dem Design der vorherigen Figur hat Hinako hier an Kurven zugelegt und an Kleidung verloren. Sie ist bis auf ein Haarband nämlich vollkommen nackt! Aber das ist ja auch kein Wunder, schließlich ist sie direkt an die OVA „Bathtime with Hinako“ angelehnt, wo sie sich zusammen mit dem Charakter Hiyoko im Bad tummelt.

  

 

Auf diese Figur hab ich mich schon sehr lange gefreut und ich bin wirklich froh, dass sie nun endlich da ist. Sie ist süß, sexy und wirklich gut umgesetzt.

Hinakos Listenpreis liegt bei ¥7600, was aktuell etwa 75 € entspricht (zzgl. Versand + EUSt). Die Figur hat eine sitzende Pose, ist bei einem Maßstab von 1 zu 7 etwa 18 cm hoch. Sie kommt mit einer schlichten hellblauen Base, an der eine Art kleiner Hocker befestigt ist. Zusätzlich gibt es ein gelbes Handtuch, dass man an ihren Händen befestigen kann und einige „Seifenschaum“-Teile, um ihren Körper damit zu dekorieren bzw. dezent zu zensieren.

 

 

 

Hinako trägt relativ kurze braune Haare, die sie hier mit einem rosafarbenen Haarband hoch gebunden hat. Dazu passend sind ihre Augen ebenfalls braun. Sie hat einen leicht seitlich gerichteten Blick,  eine kleine Stupsnase und einen zum Lachen geformten Mund. Das Gesicht wird dann noch durch eine leichte Rötung abgerundet.

In ihren Händen hält sie ein gelbes Handtuch, das man jederzeit entfernen kann.

 

 

 

 

 

Ihre Brüste sind sehr groß, schön geformt, kommen durch den durchgestreckten Rücken sehr gut zur Geltung und passen super zu ihrer kurvigen Figur. Die Nippel sind hier mit einem leichten rosa gefärbt, das sich sehr zart nach außen verläuft.  Hinakos schmale Taille geht in breite wohlgeformte Hüften über. Ihr Bauch ist flach und mit einigen Schattierungen versehen, die die Körperstruktur sowie Bauchnabel unterstreichen.

 

 

 

 

 

 

In der sitzenden Position hat Hinako ihre Beine, genau wie die Arme, asymmetrisch angewinkelt, was ihr viel Dynamik verleiht. Auch hier hat man Struktur eingebracht und dementsprechend schattiert, zb. an Kniekelne, Waden oder Fußknöchel. Besonders detailliert und ausgearbeitet sind Hinakos Zehen, die leicht gespreizt auf der Base aufliegen. Sieht man nicht so oft bei einer Figur, zumal sie es nicht soooo viele barfüßige gibt ^^

 

 

 

 

Die fantastische Schattierung wurde am Rücken der Figur fabelhaft fortgeführt. Die Oberfläche ihrer Haut, wie sie durch die gespreizten Arme, die Schulterblätter und den durchgebeugten Rücken beeinflusst wird, ist sowohl plastisch als auch farblich schon herausgearbeitet. Ein weiterer sehr schöner Aspekt dürfte auf jeden Fall auch ihr Hintern sein. Dieser ist sehr ansehnlich geformt und kommt durch Pose und Ausarbeitung sehr gut zur Geltung. Hebt man die liebe Hinako allerdings an, darf man feststellen, dass sie nicht ganz „naturgetreu“ umgesetzt wurde. AmiAmiZero hat leider darauf verzichtet, Hinako mit einem richtigen „Schmuckkästchen“ zu versehen, weshalb sie untenrum stark nach Barbie aussieht. Durch die Pose bzw. den Hocker wäre die explizite Stelle normalerweise eh nicht zu sehen, weshalb man das verkraften kann.

 

 

 

 

 

Wie bereits weiter oben erwähnt, sind neben Hocker-Base und Handtuch noch „Badeschaum“-Teile mitgeliefert, durch die man die nackte Figur ein wenig aufpeppen und zensieren kann. So gibt es zb. Badeschaum für die Nippel, den Hintern und sogar am Schmuckkästchen, sowie etwas dekorativer Schaum am Oberschenkel. Hier Hinako mit und ohne Schaum im Vergleich.

 

 

 

Natürlich sollt ihr sie auch in dieser Aufmachung von allen Seiten zu sehen bekommen. Der Schaum ist weiß, hat jedoch eine leichte Transparenz und ist strukturell schön fluffig geformt, sodass ein schaumiger oder gel-ähnlicher Eindruck durchaus entsteht.

 

 

 

Die Position des Schaums finde ich auch sehr hübsch gewählt! Trotz den kleinen Schaum-Teilen ist die Figur natürlich immer noch sehr anzüglich, hihi!

Ich muss auch sagen, dass mir ihre Brüste nackt zwar sehr gut gefallen, sowohl Form als auch Nippel, aber mit Schaum finde ich es dann sogar noch etwas besser. Der Schaum peppt die Figur wirklich sehr schön auf und lässt sie nicht zu „leer“ und nackt aussehen.

 

 

 

 

Insgesamt bin ich sehr begeistert von der Figur. Es hieß ja bei der Verschiebung, dass es Probleme bei der Herstellung gab und ich kann mir das auch sehr gut vorstellen. Bei so einer nackten Figur gibt es nur sehr wenige bis gar keine Möglichkeit, die Figur in kleinere Parts zu teilen, die dann zusammengesetzt werden, was bei Figuren mit Kleidung kaum problematisch ist. Hinako besteht nun jedoch aus fast einem Guss und das ist wirklich sehr gut gelungen. Man kann auf den ersten Blick auch keine Unsauberkeiten bei der Verarbeitung entdecken, wie z.B. Nähte. Selbst auf den zweiten Blick fallen diese so gut wie gar nicht auf, man muss schon sehr danach suchen, um so etwas an ihrem Körper zu finden.

 

 

Dank ihrer Nacktheit und ihrer Pose kann man mit Hinako so einiges anstellen. Einige meiner Versuche möchte ich euch natürlich auch zeigen. Hier Hinako in liegender Pose und einem leichten Stoff um ihren Körper.

 

 

Wer freut sich nicht über Geschenke? Vor allem, wenn es Hinako ist, verziert mit einer Schleife. Wem sie damit wohl eine Freude machen will? Das rot des Bandes passt jedenfalls sehr gut zu ihr und ist gerade so schmal, dass ihre Nippel bedeckt sind. Durch die Pose ihrer Hände wirkt es so, als wäre sie gerade dabei, sich noch etwas weiter zu verschnüren :3

 

 

Und wenn wir schon einmal das rote Band der Gothic Maid Sonico stibitzen, kann doch auch gleich die Base herhalten. Mit den Bändern gefesselt, macht sich  Hinako doch ganz gut auf dem Bett, oder?

 

 

 

Natürlich bietet es sich auch an, sie ein wenig anzuziehen, deshalb gab es spontan einen Bikini für sie, allerdings war ich zu faul, um so etwas kleines wirklich sauber zu nähen, deshalb ist das nicht ganz so schön geworden.

 

 

Stattdessen gab es noch ein weißes kleines Outfit, dass eher nach Dessous aussieht und Hinako wirklich sehr unschuldig wirken lässt. Ich hoffe es gefällt euch, obwohl ich diesmal nicht so einen Aufwand mit Kleidung gemacht habe, wie zb. bei der Gravure Swimsuit Sonico.

 

 

 

Dafür hab ich mir aber etwas anderes für Hinako überlegt, dass natürlich ihr bereits vorhandenes Thema „Bathing“ aufgreift. Behilflich war da natürlich, dass ich die Badewanne von Chie habe, sowie die Spielsachen von der Bathtime Sonico benutzen konnte. Statt Wasser habe ich diesmal Watte in der Wanne genutzt, damit es schaumiger wirkt. Ich war mir auch nicht so sicher, ob schäumende Mittel so gut für eine Figur wären^^“ Zusätzlich hab ich noch ein paar kleine Handtücher gebastelt und einen Spiegel befestigt und somit ein kleines Badezimmer für Hinako hergerichtet.

Anfangen mit Hinako inklusive Schaum-Zensur im Badezimmer! Ich hoffe sehr, euch gefallen die Fotos! Dieses Setting hat bei weitem den meisten Spaß gemacht : )

 

 

 

Und hier noch ein paar Aufnahmen, die Hinako ohne Schaum zeigen. Es hat auch sehr viel Spaß gemacht, bei diesem Setting ein wenig mit dem Spiegel zu spielen, der Hinako ebenfalls bzw. teilweise zeigt. Sicher habt ihr auch gemerkt, dass ich Hinakos gelbes Handtuch durch ein dunkelblaues ausgetauscht habe, damit es zum Rest passt : )

 

 

 

 

Hinako wäscht sich natürlich vor dem Baden schön auf einem Hocker, wie es in Japan so üblich ist, um dann im klaren heißen Wasser zu entspannen. Allerdings wird es dank Watte für Hinako diesmal eher ein Schaumbad. Ihre Pose lässt sich sehr gut nutzen, um sie in der Wanne zu platzieren. So stützt sie sich mit der einen Hand am Wannenrand ab und braust sich mit der anderen ab.

Die Handtücher sind nun auf den Beckenrand gewandert und das Quitsche-Entchen ist weiter in den Vordergrund gerückt. Auch hier zeige ich euch erst wieder Fotos mit Schaum und anschließend ohne.

 

 

 

 

 

So, das wären dann alle Fotos ^^“ Sind wieder ziemlich viele geworden, aber ich kann mich immer so schwer entscheiden.

Wie gesagt, hab ich noch ein paar andere Figuren bekommen (siehe Pinnwand), die ich hoffentlich alle bald reviewen kann. Inzwischen ist es meist so, dass ich mehr Figuren bekomme, als ich reviewe x_x Sieht man auch ganz gut, wenn man meine Reviews (etwas über 50) mit myfigurecollection (etwas über 100 Figuren) vergleicht xD

Hoffentlich haben euch die Bilder gefallen! Wie gefällt euch Hinako? Ich freue mich natürlich immer auf eure Kommentare!

10 Kommentare

  1. avatar

    Das warten hat sich gelohnt, die Figur sieht wirklich klasse aus! So ein süßes Gesicht. ^///^ Allerdings muss ich sagen, das die Zehen irgendwie etwas zu lang wirken (Bild 34). Die Schattierungen sind super geworden und unterstreichen nur noch ihren wohl geformten Körper. ;)

    Wiedermal klasse Fotos! Besonders gefallen mir wieder deine selbst geschneiderten Kleider, Bild 70 ist einfach super Sexy. Perfekt wäre es wenn man ihr noch ihr Kopftuch abnehmen könnte, das finde ich teilweise etwas störend, z.b. bei den Fotos auf Sonico’s Bett. ^^‘
    Bei den Badezimmer Fotos fällt es mir schwer einen Favorit zu nennen, die sind alle wirklich toll. *_* Hast du die Wände des Badezimmers selber gebastelt, oder ist das das Innenleben der Figurenverpackung?

    AntwortenAntworten
    • avatar

      Vielen Dank! (๑>ᴗ<๑) Zu lange finde ich die Zehen nicht, Chies Zehen sehen da länger aus. Bei dem Kopftuch geb ich dir jedoch recht, wäre wirklich perfekt gewesen, wenn man es abnehmen könnte, allerdings würden die Haare dann auch anderes fallen. Das Badezimmer besteht zwar unter anderem aus Karton, allerdings nicht aus Hinakos Karton, hab ich selbst gebastelt und sogar die Rückwand von Chies Wanne da reingewurstelt (๑ˇεˇ๑)

      AntwortenAntworten
  2. avatar

    ohhhhhh jaaaahh, sonico-swaaaan~ ~_~

    AntwortenAntworten
    • avatar

      Sonico=Hinako! ヽ(╬Ò⌓Ó)ノ┌┛Σ(ノ´Д`)ノ *kick*

      AntwortenAntworten
  3. avatar

    Mal wieder ein sehr tolles Review :) Auch wenn die selbst zusammen geschneiderten Kleider nach deiner Aussage nicht so aufwendig gewesen waren, hatten sie dennoch etwas, dass Hinako gut in Szene gesetzt hat :3 Besonders gefällt mir ihr Rücken. Das Abbild der Schulterblätter, wie auch die Schattierungen am ganzen Körper sind sehr schön umgesetzt und können sich sehen lassen. Ihre dynamische Pose hat es mir schon ein bisschen angetan ^_^ Freue mich schon auf dein nächstes Review.

    AntwortenAntworten
  4. avatar

    Danke das du dieses Review zuerst gemacht hast, Ich war wirklich neugierig wie sie jetzt am Ende geworden ist.
    Die kleine Hinako hat ja ziehmlich stramme Brüste da möchte man ja hand anlegen, wobei mir die auch etwas kleiner gefallen würden ^^, allgemein finde ich das ihr die extra Pfündchen am Körper sehr gut stehen. Es ist eine schöne Kombination von sehr niedlich und weiblichen Kurven (>◡<)♡

    Dein Bilder von ihr sind wirklich wunderschön geworden, die selbstgemachte Kleidung ist super niedlich, das weiße Top ist soo süß. Ich hab hier noch so einen Bikini rumliegen der könnte passen wenn ihr Busen nicht das Obertteil sprengt XD

    Ich glaub ich muss die jetzt wirklich bestellen, die vielen Verspätungen haben mich zwar etwas verärgert, aber die Figur gefällt mir nach deinen Fotos sehr.

    AntwortenAntworten
  5. avatar

    Wow Sevie. Die Review und die Bilder sind dir wieder sehr gut gelungen. Bei Hinako muss ich aber immer bissl grinsen. Erinnert mich nämlich an die Training with Hinako App. Wenns interessiert, hier gibts ein Video dazu ^^ http://www.youtube.com/watch?v=2YKgqjK6dRY

    AntwortenAntworten
  6. avatar
    Zashiki Warashi 15.12.2012 19:01

    Geil :d
    Der Schaum sieht aber eher nicht wie Schaum sondern nach Figur-Bukkake aus… :/

    Du hast schon wirklich ein paar echt pralle Figurenbegutachtungsartikel. Wirklich sehr schöner Blog – bin schon seit Tagen dabei alles zu lesen.

    „Ich habe ja schon vor einiger Zeit fast vollkommen auf Yorokonde umgestellt.“

    Mich würde mal interessieren, warum du nun Yorokonde bevorzugst. Ist der Laden denn besser als selbst Importieren und haben die auch exklusive Figuren, zB die Griffon Touhou-Figuren wie auf amiami?

    AntwortenAntworten
    • avatar

      : ) Vielen Dank!
      Ja, den Schaum auch wirklich schaumig aussehen zu lassen, ist hier wohl schwierig^^“ hihi
      Hm, gute Frage. Es gibt viele Vorteile. Zum einen ist es einfach bequemer, muss quasi nicht mehr auf den DHL-Mann warten um die Figur entgegenzunehmen und den Zoll zu bezahlen (Die haben hier einfach nieeee Wechselgeld!) und ich muss schon gar nicht zum Zoll etwas abholen. Zum anderen ist es preislich meist einfach vorteilhafter. Als Beispiel zb. die aktuelle Insane Black Rock Shooter. Listenpreis ist ¥13143, kostet bei AmiAmi zb. ¥10580, dazu kommen mindestens ¥3000 (eher mehr) und 19% Einfuhrumsatzsteuer, also zusammen mehr als ¥16000, was bei dem aktuell sehr vorteilhaften Wechselkurs etwas mehr als 140€ sind. Da muss sich Yorokonde mit 139,90€ nicht verstecken, meist kommt man sogar günstiger weg. Exklusive Figuren gibt es auch viele, zb. von Native, Megahouse oder anderen Herstellern. Bei Touhou weiß ich es nun nicht, aber in der Regel nimmt der Herr Engel gerne Artikel ins Sortiment auf, wenn man in einer Email danach fragt^^ Zum anderen kann ich meine Bestellungen besser kombinieren und kann sichergehen, dass meine Figuren heile ankommen. Und selbst wenn mal was kaputt gehen sollte, was mir bisher noch nie passiert ist, ist es einfacher etwas in einem deutschen Shop umzutauschen, als in einem japanischen, würde ich meinen^^
      Ich finde es einfach sehr viel bequemer und deutlich besser zu organisieren, als in japanischen Onlineshops^^

      AntwortenAntworten

Kommentare sind geschlossen.