The Walking Dead – Zombies! <3

Wenn in der Hölle kein Platz mehr ist, wandeln die Toten auf der Erde!

(SPOILERFREI!)


Und genau das scheint sich bei The Walking Dead abzuspielen.
Eine Zombiekalypse, wie man sie bereits aus zahlreichen Filmen kennt, findet seit einiger Zeit auch im Serienformat statt.
Und obwohl ich mich hier meist auf Anime-verwandte Themen konzentriere, möchte ich euch ein wenig was zu diesem tollen Franchise erzählen.
Die Serie ist überaus beliebt und das nicht ohne Grund!
Doch worum geht es bei The Walking Dead?
Ganz grob geht es um Rick Grimes, der als Hilfsheriff bei einem Einsatz eine Kugel abbekommt. Nach einigen Wochen im Koma wacht er im örtlichen Krankenhaus auf und muss feststellen, das nichts mehr so ist, wie es war.

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Das Krankenhaus liegt förmlich in Schutt und Asche! Überall liegen die Kadaver von Menschen! Eine Tür mit der Aufschrift “DON’T OPEN DEAD INSIDE“, aus deren Spalt bereits eine untote Hand nach lebendem Fleisch tastet, lässt Rick aus dem Krankenhaus fliehen. Nachdem er durch die Straßen der Stadt und auch sein eigenes Haus leer vorfindet, ist er ratlos. Doch dann stößt er auf Überlebende, die ihm von der aktuellen Situation berichten und ihm helfen. Nachdem er sich und seine zwei neuen Freunde mit Waffen aus der Polizeistation versorgt, trennen sich die Wege und Rick folgt dem Ratschlag nach Atlanta zu gehen. Angeblich soll es dort ein Schutzlager für Überlebende geben.

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Es kommt natürlich alles anders als erhofft, die Stadt Atlanta ist längst von den Untoten überrannt und kein Schutzlager ist zu finden. Stattdessen stößt Rick auf eine größere Gruppe Überlebender, mit denen er fortan ums Überleben kämpft. Zusammen suchen sie nach einem Ort, an dem sie dauerhaft sicher sind, doch auf ihrere Reise durch Städte, Orte, Wälder und Einrichtungen stellen sie immer wieder fest, dass nahezu alle Menschen von der Pandemie betroffen sind und als Untote umherwandern!

Der Hauptcharakter Rick Grimes ist nicht nur Hilfsheriff, sondern hat allgemein einen sehr großen Gerechtigkeitssinn und scheint vor allem auch sehr philanthropisch zu sein. Er setzt sein Leben mehr als einmal ein, um andere zu retten und nimmt immer mehr Verantwortung in der Gruppe ein. Anfangs ist er vor allem darauf aus, seine Frau und seinen Sohn zu finden und als er diese, die dank seinem Arbeitskollegen und besten Freund Shane überlebt haben, tatsächlich in der Gruppe wiederfindet, kann er sein Glück kaum fassen. Doch es stellen sich natürlich immer neue Probleme in den Weg, die er nun, wo er seine Familie und die Gruppe beschützen will, noch hartnäckiger bekämpft.

Shane Walsh ist Ricks bester Freund und Kollege. Er war dabei, als Rick angeschossen wurde und ebenfalls, als das Krankenhaus überrannt wurde. Er flieht zu Beginn der Pandemie mit Ricks Frau und Sohn aus der Stadt und fühlt sich nun verantwortlich für sie. Im Gegensatz zu Rick ist er ein Hitzkopf, der gerne mal das Wohl der wenigen Menschen, die er liebt, über das aller anderen stellt. Er scheut keine Gewalt, ist sehr stark und direkt, weshalb er ebenfalls eine gewisse Führungsrolle in der Gruppe einnimmt. Doch seine Auffassung, was gut für die Gruppe ist, lässt Konflikte erahnen!

Der Rest der Gruppe besteht unter anderem aus Ricks Ehefrau Lori sowie deren Sohn Carl, dem ehemaligen Pizzalieferant Glenn, der sich als Spezialist für das lautlose herausschmuggeln von Nahrung und anderen Dingen aus Städten entpuppt, dem alten Dale, der auf seinem Wohnmobil meist Wache hält und wohl noch am meisten von allen an hohen moralischen und ethischen Maßstäben festhält, Andrea und deren Schwester Amy, der etwas ruppige Überlebenskünstler Daryl, der mit Armbrust bewaffnet jagen geht und sehr geschickt ist, Fährten zu lesen, sowie einigen anderen.

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Neben dem Aspekt, dass die Serie natürlich von zahlreichen Zombies und einer apokalyptischen Welt handelt, gibt es hier die Besonderheit, die man wohl nur durch das Format einer Serie umsetzen konnte. Während bei einem Zombiefilm stehts das Problem herrscht, dass nach ein bis zwei Stunden die Handlung ein Ende finden muss, bietet eine Serie die Möglichkeit eine deutlich längere Geschichte zu erzählen. Also nicht nur, wie eine Gruppe aus einem Kaufhaus flieht, sich auf ein Boot rettet oder irgendwo Schutz gefunden hat, sondern auch, was danach und danach und danach passiert. Ist man wirklich sicher, wie kommen die Leute in so einer Situation miteinander aus, wo bekommt man Nahrung und Wasser her, wie geht das Leben in so einer Welt weiter und so weiter…

Der soziale und dramatische Aspekt wir hier ganz groß geschrieben. Ethische Anschauungen, das Menschsein, der Sinn des Lebens, alles wird hier in Frage gestellt. Reicht es wirklich, nur ums nackte Überleben zu kämpfen oder riskiert man sein Leben auch für andere? Bringt man es fertig, einen geliebten Menschen los zulassen oder gar zu töten, wenn er gebissen wurde? Oder lohnt es sich überhaupt zu kämpfen, in einer Welt voller Zombies in der es keine Hoffnung zu geben scheint? Die Geschichte ist eine fantastische Mischung aus Drama, Liebesgeschichten, Aktion, Horror und Post-Apokalypse.

Eine weitere Sache macht die Serie natürlich sehr spannend: Zwar geht es primär um das Überleben oder Sterben der Protagonisten, dennoch erfährt man auch nach und nach mehr mehr über die Zombies, deren Eigenschaften und das Verhalten, sowie deren Ursprung. Während einige Filme gleich zu Beginn von einem Virus oder ähnlichen Ursache berichten, wird dieses Thema bei The Walking Dead häppchenweise serviert, bringt Spannung auf und lässt viel Raum für Spekulationen.

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Die erste Staffel mit sechs Folgen lief an Halloween 2010 in den U.S.A. an und wurde nur eine knappe Woche später auch hier auf dem Pay-TV-Sender FOX ausgestrahlt. Mit sechs Folgen ist die erste Staffel etwas kurz, bietet aber jede Menge Action und Unterhaltung. Bereits nach der ersten Folge war ich persönlich total gefesselt. Die sechs Folgen waren schnell gekuckt, da sie einfach super spannend sind! Aus diesem Grund habe ich mich auch sehr auf die zweite Staffel gefreut, deren insgesamt 13 Folgen die Geschichte weitererzählen.
Die erste Staffel erschien hierzulande bereits auf DVD/BD, während die zweite wohl gegen Ende des Jahres erscheinen sollte. Nach den zwei sehr erfolgreichen Staffeln, wurde bereits eine dritte angekündigt, die im Herbst 2012 anlaufen soll. Die Dreharbeiten für diese beginnen offiziell am heutigen Tag! :3

Zusätzlich zu den zwei Staffeln gibt es noch die Webserie “The Walking Dead: Torn Apart”, welche die Geschichte des “Bicycle Girl” erzählt, dass in der ersten Folge der Serie neben dem Fahrrad zu sehen ist.

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Das Fahrrad-Mädchen (Bicycle Girl)

Wer die Serie bzw. die erste Staffel noch gar nicht kennt, hat die Chance am kommenden Wochenende bei RTLII reinzukucken, wobei die Folgen wohl stark zensiert sein werden, also pfui! xD Ansonsten gibt es die komplette erste Staffel für etwa 19 Euro zu kaufen. Es gibt einige, die sich aufgeregt haben, weil es die Serie nur in den U.S.A. komplett ungeschnitten gibt. In Deutschland, UK etc. ist die Serie um ca. 30 Sekunden geschnitten, was meiner Meinung nach bei einer Laufzeit von etwa 282 Minuten bzw. 16.920 Sekunden absolut irrelevant ist. Vielen mag es da ja um das geliebte “Prinzip” gehen, bedenkt man jedoch, dass das von AMC/FOX ausging, sollte man da nicht zu hart sein. Hier die Meldung dazu:

Die deutsche Veröffentlichung basiert auf der internationalen Version inkl. der Langfassung von Episode 1 (ca. 20 Min. länger). Von der Gesamtlaufzeit wurden insgesamt ca. 30 Sekunden geschnitten. Diese 30 Sekunden sind nicht relevant für die Handlung der einzelnen Folgen. Sie beinhalten Szenen mit expliziten Gewalt-Darstellungen, die von den europäischen Prüfungsinstanzen (Deutschland: FSK) zu einer Nicht-Kennzeichnung geführt hätten. Der Lizenzgeber (AMC/FOX) hat ausschließlich diese Version in die verschiedenen Territorien geliefert – wir hatten keine Einflussmöglichkeiten auf die Schnitt-Fassung. Ab Staffel 2 werden wir alles daran setzen, komplett ungeschnitten zu veröffentlichen.” (WVG Medien GmbH / Entertainment One UKLtd.)

Ich hab mir die Blu-ray zugelegt und als Fan deutscher Sprecher natürlich die Serie auch mit deutscher Synchronisation angeschaut.

The Walking Dead TV Season Comic and Game The Walking Dead TV Season Comic and Game

The Walking Dead TV Season Comic and Game The Walking Dead TV Season Comic and Game

Natürlich sind die Schauspieler sehr gut auf ihre Rollen besetzt und die Charaktere sind zum größtenteils sehr gut ausgearbeitet. So gefällt mir persönlich sehr gut, wie Rick, gespielt von Andrew Lincoln, sich im Laufe der Serie verändert und wie dies durch den Schauspieler perfekt herübergebracht wird. Ebenfalls finde ich den asiatischstämmigen Glenn sehr süß, der sehr mutig und freundlich ist, zugleich aber auch ein wenig naiv und schüchtern wirkt. Ganz nebenbei, gespielt wird dieser von Steven Yeun, den man vielleicht noch von einem kurzen Auftritt als ehemaliger Mitbewohner von Sheldon Cooper aus The Big Bang Theorie im Kopf hat, wo er in seinem Zimmer die Nachricht “DIE SHELDON DIE!” hinterließ. Ein sehr großer Fan bin ich ebenfalls von Daryl, der mit seiner etwas ruppigen Art doch sehr liebenswert sein kann. Gespielt wird Daryl vom irischstämmigen Schauspieler Norman Reedus, der vor seiner Schauspielkarriere auch als Model tätig war.
Einen Teil zur Sympathie haben für mich allerdings auch die deutschen Stimmen beigetragen. Darunter befinden sich auch einige bekannte Stimmen.

Synchronisiert wurde die Serie von dem Studio Eurosync in Berlin und unter der Regie von Hans-Jürgen Wolf, der Merle in der Serie spricht, aber vor allem für seine Synchronisation von Hugo Weaving als Agent Smith in der Matrix-Trilogie und Megatron aus den Transformers-Filmen bekannt sein dürfte.

Hier seht ihr jeweils die Rolle (farbig) und den dazugehörigen Sprecher (grau).

The Walking Dead TV Season Comic and Game The Walking Dead TV Season Comic and Game

Die Hauptrolle Rick wird von Viktor Neumann gesprochen, der wohl am bekanntesten als deutsche Stimme von Alan Harper, gespielt von Jon Cryer, in Two and a Half Man. Das seine Rolle hier so anders und vor allem sehr viel ernster ist, finde ich persönlich extrem gut. Man hört ganz klar heraus, dass es die selbe Stimme ist, aber sie wirkt hier dennoch ganz anders. Nebenbei hat er auch vereinzelte Nebenrollen in Anime-Serien gesprochen, wie bei Detektiv Conan, DBZ, Yu-Gi-Oh oder Digimon, sowie den Protagonisten Spike Spiegel von Cowboy Bebop.

Ricks Kollege Shane bekommt seine deutsche Stimme von Tobias Kluckert verliehen, der als fester Sprecher von Seth Rogen (Beim ersten Mal), Tyrese Gibson (2 Fast 2 Furious, Transformers), Gerard Butler (Gamer, Die Nackte Wahrheit) und vielen mehr bekannt ist. Auch Tobias Kluckert ist in Nebenrollen in Anime-Serien, wie Digimon, Yu-Gi-Oh, Super Kickers 2006, Angel Sanctuary, Detektiv Conan, X, DBZ und einigen anderen Anime zu hören.

The Walking Dead TV Season Comic and Game The Walking Dead TV Season Comic and Game

Antje von der Ahe, die ihre Stimme Lori Grimes leiht, wird unter anderem für Katherine Heigl (Die nackte Wahrheit) eingesetzt und ist auch als Rukia im Anime Bleach bekannt. Bekannt dürfte sie auch als Stimme von Prinzessin Millerna bei Escaflowne, Faye Valentine aus Cowboy Bebop, Sawako-Sensei in K-ON!&!!, Revy in Black Lagoon oder C.C in Code Geass sein. Verschiedene kleinere Rollen hat sie zudem bei xxxHolic, Wolf’ Rain, Arjuna, Black Butler, Sekirei und anderen.

Andrea, Amys Schwester und Bestandteil der Gruppe um Rick, wird von Christin Marquitan gesprochen, die mir vor allem auch als deutsche Stimme von Alans Ex-Frau Judith aus Two and a Half Men oder aktuell als Claire bei Modern Family aufgefallen ist. Im Anime-Genre lieh sie zb. Tsukiumi aus Sekirei, Eda in Black Lagoon und Merle in Escaflowne ihr Stimme.

The Walking Dead TV Season Comic and Game The Walking Dead TV Season Comic and Game

Maggie, die erst etwas später dazu kommt, wird von der recht bekannten Sprecherin Nana Spier gesprochen, die den deutsche Ohren vor allem als Sarah Michelle Gellar (Buffy, Eiskalte Engel) und Drew Barrymore (50erste Dates) bekannt sein sollte. Anime-Sprechrollen sind mir von ihr jedoch keine bekannt.

Dafür dürfte die deutsche Stimme von Daryl um so bekannter sein. Dieser wird nämlich von Tommy Morgenstern gesprochen. Eine Stimme, die wahrscheinlich so ziemlich jeder sofort heraushört, der Dragon Ball Z verfolgt hat, wo der gute Tommy die Rolle von Son Goku gesprochen hat : ) Einige werden ihn vielleicht auch als Ryan Atwood aus O.C., California und diversen anderen Serien kennen. Bei Anime-Serien sprach er ebenfalls verschiedene Rollen, wie zb. in Yu-Gi-Oh, Michiko & Hatchin, Black Lagoon, Digimon, etc.

Das sollen nun nur ein paar Beispiele gewesen sein, sonst werde ich ja nie fertig x3

Stattdessen möchte ich euch vom Ursprung der Serie erzählen. Wie man es von unserem Hobby Anime schon oft kennt, basiert diese Serie auf einer gezeichneten Vorlage.

Bereits seit 2003 erscheint in den U.S.A. die Comic-Serie “The Walking Dead”, die auch seit 2006 in Deutschland veröffentlicht wird.

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Einige Charaktere aus TWD mit ihren Comic-Vorbildern

Der Autor der Serie ist Robert Kirkman, der unter anderem für Werke wie Battle Pope, SuperPatriot und vielen mehr verantwortlich war. Mit Comics kenne ich mich allerdings nicht wirklich aus, weshalb mir die ganzen Titel nun nicht viel sagen ^^”

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Robert Kirkman - Autor von TWD

Kirkman ist jedoch “nur” Autor der Serie. Gezeichnet wurden die ersten sechs Ausgaben von Tony Moore, mit dem Kirkman bereits zuvor zusammen gearbeitet hat. Tony Moores Zeichenstil ist sehr detailiert, fein und spricht mich persönlich sehr an. Ich denke vor allem dieser Zeichenstil hat mich auch sehr beeindruckt. Ehrlich gesagt, hatte ich nicht damit gerechnet, dass der Comic so einen sauberen, schönen und vor allem detaillierten Zeichenstil hat.

Ich war sehr überrascht, als ich dann den zweiten Sammelband aufschlug, der die nächsten sechs Ausgaben beinhaltet und feststellen musste, dass der Zeichenstil nun komplett anders ist! O.O Also nochmal zugeklappt und das Cover betrachtet. Das Cover hatte erstaunlicherweise noch den selben Zeichenstil, aber am oberen Rand war nicht mehr der Name Tony Moore zu finden D:

Stattdessen las ich dort, die Namen Charlie Adlard und Cliff Rathburn! Wie ich dann in einem Interview am Ende des ersten Bandes las, wechselte der Zeichner der Comic-Serie, da Tony Moore unter anderem nicht mehr genug Zeit für TWD fand. Kirkman gab das Projekt also an Adlard weiter, mit dem er die Zusammenarbeit inzwischen sehr schätzt. Rathburn ist für die grauen Schattierungen im Comic verantwortlich und natürlich arbeiten auch einige andere an diesem Projekt. So zeichnete Tony Moore bis zur 24 Ausgabe weiterhin die Cover und das Lettering wird von Rus Wooton übernommen.

The Walking Dead TV Season Comic and Game

links: Tony Moore (Zeichner Ausgabe 1-6), rechts: Charlie Adlard (Zeichner ab Ausgabe 7)

Anfangs fand ich den Wechsel des Zeichers sehr schade, da mir Tony Moore Zeichnungen an sich besser gefallen. Allerdings finde ich Adlards Zeichnungen inzwischen doch sehr viel passender. Sie sind zwar nicht so sauber und detalliert, wie die von Moore, jedoch passt gerade das auch wieder besser zum düsteren Setting, zumal er deutlich mehr auf Kontraste setzt und insgesagt einen härteren Zeichenstil hat. Moores Zeichnungen sind natürlich nichts desto trotz super, aber fast schon ein wenig zu perfekt und “nett”.

Als Vergleich hier mal einige Zeichnungen von Moore und Adlard zum The Walking Dead-Comic : )

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Rick Grimes, links von Tony Moore, rechts von Charlie Adlard

Einen sehr guten Eindruck von den Zeichnungen von Tony Moore bekommt ihr auch in diesem Video, das eine Art Alternatives Opening für die Serie sein soll und aus bearbeiteten Artworks besteht.

Unabhängig vom Zeichenstil gibt es zum Comic natürlich noch einige Besonderheiten. Wer zb. erwartet, die TV-Serie in einem anderen Format noch einmal zu erleben, irrt sich. Der Comic bietet zwar die Grundlade für die TV-Serie, welche aber nicht nur einmal vom Comic-Weg ab und nur lose auf der Handlung basiert. Verschiedene Charaktere tauchen beispielweise nur in einem Medium auf, wie zb. Daryl Dixon nur in der TV-Serie oder Tyresse (zumindest bisher) nur im Comic, andere kommen in einem Medium früher oder später um oder schlagen andere Wege ein und auch insgesamt gibt es sehr viele Unterschiede. So gibt es im Comic Pärchen, die im TV gar nicht möglich sind, verschiedene Lokalitäten, die nur in einem Medium besucht werden und einiges mehr.
Nun könnte man darauf schließen, dass es im Grunde schlecht ist, dass die Serie nur lose auf dem Comic basiert! So wie sich so zahlreiche Fans der Comics von X-Men etc. über die “schlechte” Umsetzung aufregen. Für mich, die erst mit der Serie zum Comic kam, hat die Serie natürlich einen besonderen Wert. Man hat die Charaktere schon kennengelernt, hat seine Lieblinge und seine Hasscharakter, baut Sympathie auf, fiebert, fühlt und trauert mit. Der Comic ist für mich nun ein ganz neues Erlebnis und das natürlich im positiven Sinn. Gerade weil es so anders ist, als die TV-Serie, macht es so viel Spaß zu lesen. Wenn man nun so darüber nachdenkt, was in der Serie bisher passiert ist, deckt diese in etwa die Handlung der ersten beiden Comic-Bände (also die ersten zwölf Ausgaben) ab.
Wer also nach der zweiten Staffel, die erst im Herbst 2012 mit einer dritten fortgeführt werden soll, nach mehr Zombie-Aktion dürstet, sollte in den Comic reinschauen. Im Gegensatz zur Serie gibt es hier schon deutlich mehr Stoff, der noch zahlreiche Staffeln fürs TV abliefern könnte.
Bisher sind in den U.S.A von TWD fast 100 Ausgaben erschienen, die mit je sechs Ausgaben pro Band als Hardcover in Deutschland erscheinen. Band 15 erscheint nun im Mai, womit wir fast so weit wie die Amerikaner sind, bei den nächsten Monat Band 16 erscheint. Da jeden Monat eine Ausgabe gezeichnet wird, wird es etwa alle sechs Monate einen neuen Sammelband geben.

Hier die Cover der ersten beiden Ausgaben, sowie den Rückentext, der bereits Interesse weckt!

The Walking Dead TV Season Comic and Game The Walking Dead TV Season Comic and Game

The Walking Dead TV Season Comic and Game The Walking Dead TV Season Comic and Game

Links zwei Seiten aus Sammelband 1 vom Zeichner Tony Moore. Rechts zwei Seiten aus Band 2 von Charlie Adlard.

So kann man sich also sehr viel Zeit mit TWD verbringen. Die 2 Staffeln der TV-Serie, die kurze Webserie, die Comics, unzählige Videos und Infos hinter den Kulissen des Drehs und des Comics und seit kurzem gibt es sogar ein Spiel.

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Als vor einige Zeit angekündigt wurde, dass es ein Spiel zu TWD geben wird, war ich total aufgeregt! *_*
Die Freude schrumpfte allerdings erst einmal, als ich hörte, es solle ein Point&Click-Game werden! : (
Klassiker wie Monkey Island in allen Ehren, aber das fand ich für eine solch spannende und actionreiche Geschichte ziemlich unpassend… Irgendwie hatte ich viel mehr mit einem Aktion-Adventure mit Shooter-Elementen gerechnet.
Meine Enttäuschung wurde dann zu Release von meiner Neugierde übermannt, zumal ich zahlreiche positive Rückmeldungen zum Spiel bemerkte. Ich hab mir im PSN (bzw. SEN) gleich mal den Pass für das Spiel zugelegt. Denn auch wie beim Comic und der Serie, wird man bei diesem Spiel häppchenweise versorgt.
Das Spiel ist in 5 Episoden unterteil, die man sich einzeln zulegen oder aber gleich komplett mit dem Pass vorbestellen kann. Die erste Episode wird für 4,99€ angeboten, während der Pass 19,99€ kostet. Sollten die nachfolgenden Episoden ebenfalls 4,99€ kosten, kann man sich durch den Pass etwa 5€ sparen^^
Doch worum geht es im Spiel?
Noch einmal mit Rick Grimes aus dem Krankenhaus und nach Atlanta?
Man hat sich bei diesem Spiel dafür entschieden, eine andere Geschichte zu erzählen. Diese spielt zu der Zeit, als die Pandemie gerade ausbrach. Zu dieser Zeit liegt Rick wohl noch immer in seinem Krankenbett. Dennoch spielt die Geschichte in der Nähe von Atlanta, denn der Protagonist des Spieles, Lee Everett, der scheinbar schon vor der Pandemie in der Klemme steckte, sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiwagens, der von Atlanta wegfährt.
Zahlreiche Polizeiwagen, die mit Sirenen in die Stadt fahren, lassen den TWD-Fan schon erahnen, was dort für Aufregung sorgt. Und auch Lee, sowie der Polizist, der den Wagen fährt, bleiben nicht verschont von den ersten Anzeichen der Katastrophe. Lee wacht nach einem Unfall, verursacht durch einen Zombie auf der Straße, in einem Autowrack auf. Nachdem er sich von seinen Handschellen befreit, wird er vom ehemaligen Polizist angegriffen, der sich bereits verwandelt hat. Lee gewinnt die Auseinandersetzung und läuft durch den Wald. In einer nahen Siedlung trifft er bei einem scheinbar verlassenden Haus die kleine Clementine. Vor ihrem Zombie-Kindermädchen versteckte sie sich im Baumhaus und hat große Angst. Lee nimmt sich ihrer an und versucht sie fortan vor den Untoten zu beschützen!

The Walking Dead TV Season Comic and Game


Das Gameplay basiert, wie bereits erwähnt, auf einem Point&Click-System, fühlt sich stellenweise auch wie Quick-Time-Events an, da es durch die Action und die ständige Gefahr oft Situationen gibt, die schnelle Reaktion fordern. Geht es gerade mehr ums Informationen sammeln, erinnert mich das ganze eher an Heavy Rain, wo man sich recht frei bewegen und alles untersuchen konnte. Darüber hinaus, kann man das Spiel selbst beeinflussen, indem man in Gesprächen verschiedene Dialoge wählt, die im späteren Verlauf noch Auswirkungen haben. Ebenso gibt es einige Situationen, in den man sich zwischen zwei verschiedenen Wegen entscheiden muss.

The Walking Dead TV Season Comic and Game The Walking Dead TV Season Comic and Game

So bildet sich durch das Gamebplay ein Mix aus Adventure, interaktives Drama und Action. Darüber hinaus ist die Handlung und vor allem die eigenen Entscheidungen teilweise sehr emotional und spannend. Man wird mit Konflikten, moralischen Vorstellungen und ethischen Fragen konfrontiert, wie man es bereits aus Serie und Comik kennt.

Aufgemischt wird das Ganze noch durch den grandiosen Look des Spiels. Für einen PSN-Titel weißt das Spiel nicht nur eine sehr gute, sondern auch sehr originelle Grafik auf. Der Stil ist hier ganz eindeutig an den Comic-Zeichnungen angelehnt. Die Konturen der Charaktere, die Falten in der Kleidung, Schattierungen und selbst die Hintergründe wirken wie ein dreidimensionaler Comic, was das TWD-Erlebnis natürlich noch steigert. Die Comic-Fans dürften sich sicher auch darüber freuen, dass man einige Bezüge zum Comic (und auch zur Serie) finden wird. So wird man zb. Glenn begegnen, bevor er zur Truppe um Rick stieß und auch einige andere Dinge, aber ich möchte nicht zuviel verraten : )

Das einzige, was mich stört, ist die Tatsache, dass die komplette Beschreibung im PSN auf deutsch ist, während das Spiel mit einer (sehr gelungenen) englischen Synchronisation und englischen Untertiteln daherkommt. Ich persönlich habe zwar keine Probleme mit der englischen Sprache, war aber doch erstaunt, dass man für den deutschen Store keine deutschen Untertitel bereitstellen konnte bzw. das es in der Beschreibung nicht angemerkt war. Sicherlich hat man so einige Spieler verärgert, die nicht so gut in Englisch sind.
Ich hatte dank meinem langsamen Lese-Tempo ein wenig Schwierigkeiten in den Dialogszenen. Man bekommt immer jeweils drei Antwortmöglichkeiten und muss sich innerhalb weniger Sekunden entscheiden. So hab ich mich doch ein wenig gehetzt gefühlt, wenn die Zeit schon fast um war, obwohl ich erst zwei Optionen gelesen hatte und noch keine Entscheidung gefällt hatte. Man kann sich aber alle Zeit der Welt lassen, wenn man einfach die Playstation-Taste drückt, sodass die halb-transparente XrossMediaBar erscheint und das Spiel quasi pausiert ; D

The Walking Dead TV Season Comic and Game

Das Spiel sollte vor allem Fans der Serie und des Comics gefallen, aber vielleicht auch den ein oder anderen Zombie-Fan, der mal etwas anderes tun möchte, als alles über den Haufen zu ballern! : D Ebenso kann man das Spiel all jenen empfehlen, die Fans von interaktiven Film-ähnlichen Spielen wie Heavy Rain sind.
Wenn die Qualität der nachfolgenden Episoden mit dieser gleichzieht oder sich vielleicht durch die fortlaufende und tiefere Handlung sogar steigert, wird das ein klasse Erlebnis, denn das Spiel lebt einfach von seiner Geschichte und der tollen Atmosphäre!

Insgesamt bin ich sehr positiv vom Spiel überrascht. Deshalb freue ich mich auch sehr auf die kommenden Monate, in denen die nachfolgenden Episoden erscheinen und die Geschichte um den scheinbar kriminellen und doch liebenswürdigen Lee und die süße kleine Clementine weitererzählt wird : D

Und nun ihr! Kennt ihr The Walking Dead in irgendeiner Form, verschlingt ihr Serie, Comic und alles mögliche und seid schon lange total im Zombie-Modus oder ging das alles bisher an euch vorbei? Schreibt mir doch einen Kommentar mit eurer Meinung zu TWD! Ich freu mich schon! : D

 

Diesen Artikel bewerten:
(12 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00)
Loading...Loading...

16 Kommentare

  • avatar
    fr0schi (183 Kommentare)
    08. Mai 2012 um 20:08

    Ich hatte dank meinem langsamen Lese-Tempo ein wenig Schwierigkeiten in den Dialogszenen. Man bekommt immer jeweils drei Antwortmöglichkeiten und muss sich innerhalb weniger Sekunden entscheiden. So hab ich mich doch ein wenig gehetzt gefühlt, wenn die Zeit schon fast um war, obwohl ich erst zwei Optionen gelesen hatte und noch keine Entscheidung gefällt hatte.

    So gings mir auch an einigen Stellen.

    Man kann sich aber alle Zeit der Welt lassen, wenn man einfach die Playstation-Taste drückt, sodass die halb-transparente XrossMediaBar erscheint und das Spiel quasi pausiert ; D

    Cheat! ;O

    Zum Thema:
    Ein sehr ausführlicher und inforeicher Blogeintrag, top!
    Anfangs hab ich zwar hier und da mal von der Serie gehört, aber ließ das irgendwie an mir vorbei gehen. Jetzt letztens habe ich mir dann aber doch mal die erste Staffel gekauft und was soll ich sagen…der Hype um die Serie ist mehr als gerecht, ich bin begeistert. Endlich mal was anderes zu den ganzen 08/15 Zombiefilmen, wo die verschiedenen Darsteller nach und nach möglichst blutig zerstückelt und gefressen werden, bis nur noch der Held und seine Geliebte in den Sonnenaufgang fahren. ;P

    Das Spiel habe ich mir jetzt auch noch gekauft, natürlich gleich den Pass, denn mir gefiel das schon von den Videos her recht gut und die Test-Version hat mich dann entgültig überzeugt. Die erste Episode wurde dann natürlich gleich “durchgesuchtet”.

    Mit den Comics werde ich wohl noch etwas warten, habe auch so schon wenig für meine Hobbys… D:

    AntwortenAntworten
  • avatar

    Ich liebe die Serie auch. Habe sie direkt ab dem ersten Tag angeschaut. Auf Englisch allerdings. Und jetzt warte ich immer gespannt auf den Tag, an dem die nächste Folge released wird. Hat es so noch nie gegeben. Eine Serie über Zombies (mal ne Abwechslung zu den ganzen Vampiren), die dann auch noch mit so viel Qualität produziert wird.
    Ich bin teils überrascht, wie detailreich die Zombies sind.. da hängen Innereien raus und so.. Da wird nich gespart.
    Die Comics wollte ich mir auch noch holen, bin aber bis jetzt nie dazu gekommen.
    Aber was wohl als nächstes aufm Plan steht ist das Spiel. Der Beitrag hier hat mir den Rest gegeben^^ Jetzt will ich es definitiv haha

    AntwortenAntworten
  • avatar
    Kame (89 Kommentare)
    09. Mai 2012 um 09:57

    Auch wenn ich gleich geprügelt werde: Ich kann echt frei herraus beeindruckt zugeben das ich die Serie absolut und gnadenlos lahm, einfallslos, und kurzum schlecht, schlecht und nochmals schlecht finde ^^ Ich gebe aber mal gleich lieber fix zu: Ich hasse die neue Zombie Welle. Das wird langsam zu einem Element das man überall einbaut um etwas zu “verbessern” Yakuza 3 war zu lahm? bringen wir halt Zombies rein! Marvels Superhelden sind zu öde? He machen wir eine Marvels Zombies ausgabe! Jaaa, denn Zombies machen alles prinzipiell besser, egal wie geistreich es ist XD

    Aber zurück zur Serie: Sie ist furchtbar XD ich glaube ich durfte mir 3 Folgen ansehen und hab dennoch in etwa 100 Klischeès mitbekommen. Ich meine Zombieserie warum nicht? aber BITTE BITTE B`TTE liebe autoren lasst euch doch mal etwas neues einfallen: Warum nennt in allen Filmen, in allen Serien und in allen Medien die etwas mit Zombies zu tun haben NIEMAND die Zombies “Zombies”? Da nennen sie sie “die Dinger” oder “diese Mistkerle” es sind ZOMBIES leute, jeder sollte das doch nun kennen.

    Auch das die ersten 20 Minuten aus “28 Days Later” oder diesem einen RE-Film geklaut sind… wirklich wirklich kreativ XD Die Menschen rennen immer und immer um ihr leben weil die Zombies wie krätze am Arsch hängen aber KEINER dieser “Mistkerle” kann mal in ein Krankenzimmer laufen?

    Und wieso, ich weiß es ist sicher ein universelles gesetz oder so, aber WIESO ist in JEDER Zombieserie, Zombiefilm, Zombiecomic oder Zombiespiel IMMER in der Menschengruppe ein soziopath? Oder im Fall dieser Serie gleich 3! Menschen rücken zusammen in Krisenzeiten? Naaaein, da sind Rednex und Rassisten automatisch immer in den Serien dabei! Wie beschissen auch die Zombie Apocalypse ist, irgend ein Rassist oder Egoist ist immer noch da um die helden ZUSÄTZLICH anzukacken. Die Serie ist nur ein zusammengeprügelter…KLUMPEn aus allen bekannten Zombiefilm Klischees idie ich persönlich einige…. MILLIARDEN mal zu oft gesehen habe, echt, wenn noch einer seine infizierte Freundin unter Tränen abknallt kriege ich nen Schreikrampf XD

    Das einzige das ICH mal HALBWEGS kreativ empfinde ist das neue Spiel Lollypop Chainsaw. Aber im prinzip muss ich echt sagen: bringt bitte wieder 5 Jahre lang sinnfreie vampirfilme. Mir haben diese 5 Jahre Zombie-Welle echt gereicht X3

    AntwortenAntworten
  • avatar

    Die Serie hab ich ja auch gesehen und regelrecht verschlungen. Da ich schon so viele Zombiefilme gesehen habe und dennoch nicht genug von den Mistviechern bekommen kann, ich aber einfach keinen guten Film mehr finden konnte, kam mir die natürlich auch sehr recht :) Bin schon sehr gespannt auf die dritte Staffel.

    Das Spiel interessiert mich auch, aber auf dem PC gibt es die Episoden ja alle (leider) nur im Bundle und keine Demo. 25 € für ein Spiel auszugeben, nur um zu sehen, ob es einem vielleicht gefällt… Wäre schöner, wenn man da auch an die Episoden einzeln rankäme. Naja, in einigen Monaten gibt’s das sicher mit brauchbarem Rabatt und vielleicht ist mein Interesse bis dahin auch gar nicht mehr vorhanden.

    Der Preis schreckt mich aber auch bei den Comics ab, die ich mir gerne mal genauer ansehen würde. 16 € für einen Band find ich schon ganz schön happig, auch wenn’s das vermutlich durchaus wert ist.

    AntwortenAntworten
  • avatar

    omg omg omg ich bin grad zum ersten mal auf deinen blog gestoßen und ausnahmslos begeistert; du bloggst ziemlich super und mit so viel liebe zum detail *__* wenn auch der film da gerade mich nicht unbedingt soooo sehr interessiert, aber der aufbau der blogeinträge… wahnsinn :D

    AntwortenAntworten
  • avatar

    Die Serie ist absolut genial. ^,^

    Leider habe ich mittendrin das Interesse verloren bzw. den Anschluss. Aber ich werd mir diese auf jeden Fall noch auf Blaustrahl nach Hause hohlen. Lohnt sich definitiv.

    :)

    AntwortenAntworten
  • avatar

    Ich habe ein wenig davon auf RTL II geguckt, sah sehr vielversprechend aus, aber ich mag keine Zombies, die machen mir immer Angst mit ihren gammeligen Visagen XD Ich werd mir aber Staffel 1 zulegen, wenn ich nicht schreiend dabei wegrenne, kann ich das wohl auch weiterhin verfolgen.

    AntwortenAntworten
  • avatar
    Saki-chan (30 Kommentare)
    13. Mai 2012 um 19:17

    der Titel kam mir schon bekannt vor und ich verbinde mit ihm bisher nur postives^^
    dein Blogeintrag ist mal wieder seehr ausführlich und gut zu lesen^^
    jetzt weiß ich endlich mehr darüber und es klingt ehr interessant! :3
    war gestern auf dem Gratis-Comic-Tag und hab mir natürlich auch eine Leseprobe davon geschnappt
    das, was ich gelesen habe fand ich sehr gelungen und ich könnte mir auch vorstellen, es weiter zu lesen oder die Serie zu schauen, denn fürs Spielen hab ich kaum Zeit :(
    danke für diesen tollen Reviw, Sevie :3

    lg
    Saki

    AntwortenAntworten
  • avatar
    Sevie (540 Kommentare)
    14. Mai 2012 um 15:28

    @fr0schi: Das ist doch kein Cheat! :O
    Vielen Dank! Ich hab die Serie und auch ein paar andere auch einige Zeit an mir vorbeiziehen lassen, aber nun bin ich voll im Hype drin xD
    Freut mich sehr, dass dir Serie und Spiel so gut gefallen x3
    Die Comics sind wirklich gut, allerdings mit 16 Euro x aktuell 15 Bände keine kleine Investition mehr ^^”

    @DaRuX: Wow! Cool! Vom ersten Tag dabei! : D
    ich hoffe, dass die lange Pause bis zur nächsten Season mit noch mehr Staffeln belohnt wird ; D Man kann es wirklich kaum erwarten!
    Das “Makeup” wurde wirklich zahlreich gelobt. Für ein TV-Format wirklich ganz große klasse. ich könnte zwar auch auf einige Gedärme verzichten, da mich der soziale Aspekt inzwischen mehr anspricht, aber ist schon extrem gut gemacht.
    Wünsche dir viel Spaß mit dem Spiel! : D

    @Kame: Verprügelt wirste sicher nicht! xD
    Ich bin jedoch von deiner Meinung überrascht^^ Wenn du der aktuellen Zombiewelle jedoch allgemein nichts abkannst, kann ich das verstehen. Für mich persönlich muss eine Serie voller Klischees nicht schlecht sein. Manchmal sind gerade die Klischees auch das tolle. Und auch wenn zahlreiche Klischees vorkommen, bringt die Serie meiner Meinung nach zahlreiche Dinge, die es so vorher noch nicht zu sehen gab. Mit der Bezeichnung “Zombie”, ich stelle mir da immer vor, dass in dieser Welt soetwas wie “Zombiefilme” einfach nicht gibt, sodass die nicht so populär sind xD
    Ein Soziopath muss wohl einfach sein, sonst würde meist keine Spannung innerhalb der Gruppe entstehen, was dazu führen würde, dass Film/Serie zu einseitig wird. Zumal es einfach massig solcher Arschlöcher gibt, denen die Mitmenschen egal sind. Außerdem rechne ich gerade solchen Leuten hohe Überlebenschancen an, da sie teils sehr egoistisch handeln. Aber egal, was die genauen Umstände sind, voller Klischees steckt das schon, da geb ich dir recht. Allerdings besteht so ziemlich jedes Genres heutzutage nur noch aus Klischees, muss aber ja nicht schlecht sein ; D
    Bei Lollipop geb ich dir jedoch recht. Mag zwar in eine ganz andere Richtung gehen, gefällt mir bisher aber sehr gut. Freue mich drauf! : )

    @Sephix: Jaha, das kenne ich. Nachdem ich vor einiger Zeit ein paar Zombiefilme nachgeholt habe, hat mich keiner mehr so richtig angesprochen und da kam The Walking Dead gerade recht!
    Ja, ohne Demo ist das echt doof! Ich hab es mir dann aber auch einfach ohne Demo zugelegt. Aber vllt schaust du dir mal ein LP an : )
    Die Comics sind echt teuer, aber es sind eben Gebundene Bände mit je sechs Ausgaben und auch noch in einer sehr guten Qualität. Sind ihr Geld also echt wert : )

    @sunochan: Oh, vielen lieben Dank! So etwas hört man natürlich gerne! : )
    Freue mich einen neuen Leser zu haben : D

    @stary: Yeah! : )
    Allerdings… wie kann man da mittendrin das Interesse verlieren? xD Viel Spaß abermit der Blu-ray, da macht das kucken nochmal mehr Spaß :3

    @Wieselhead: Rofl… Wieselhead hat Angst vor Zombies! Wie niedlich! :3 Bei den ekligen Szenen kannste dir ja die Augen zuhalten, mach ich manchmal auch! Bin ja auch ein Angsthase xD Viel Spaß mit der Serie!

    @Saki-chan: Vielen lieben Dank, hat auch viel Spaß gemacht zu schreiben! <3
    In die Serie reinschauen kann sicherlich nicht schaden. Das Spiel wäre vielleicht interessanter, wenn du Serie und/oder Comic kennen würdest : )

    AntwortenAntworten
  • avatar
    Bohne (44 Kommentare)
    15. Mai 2012 um 11:53

    Wow, absolut tolle Vorstellung :O
    Man könnte fast annehmen, du wirst bezahlt, würde sich ohne weiteres in ner Zeitung drucken lassen ^o^
    Bis zu deiner Vorstellung kannte ich die Serie noch nicht, aber wenn du die Serie so lobst, ist sie sicher mal einen Blick wert :3
    Nebenbei sehr löblich, wiedermal unmengen an Nebeninfos die einem die Serie nur schmackhafter macht.
    Naja genug der lobenden Worte nun… Hab die Serie aber nun bei Amazon bestellt und freu mich nun, sie zu sehen :D

    AntwortenAntworten
  • avatar
    Kame (89 Kommentare)
    16. Mai 2012 um 11:10

    @Sevie: Sicher gibts auch einige Serien/Schemas die man auch deswegen mag, und auch Trashfaktoren haben ja einen gewissen Reiz. Hab mit nem Freund tatsache letztens den “Power Rangers Film” gesehen und musste mir den Bauch halten vor lachen als ich realisierte wie unfassbar viel bei denen gehampelt wurde.

    Aber ja Zombies… wie gesagt, derzeit wird es ÜBERALL verwendet, Yakuza 4, Comics, Filme… ich selber fand Shaun of the Dead ok, und “REC” lebte von der Kamera.. aber ich bin es wirklich leid und übersättigt, und eben kein Fan dieser Klischees

    AntwortenAntworten
  • avatar
    Sevie (540 Kommentare)
    17. Mai 2012 um 12:41

    @Bohne: Lol, danke, das wäre natürlich toll xD
    Freut mich, dass du nun Interesse an der Serie hast! Ich hoffe sehr, sie gefällt dir nun auch :3

    @Kame: Wenn du es wirklich leid bist, solltest du dich von solchen Serien fern halten : ) Vielleicht nähert sich die Zombiewelle ja auch bald ihrem Ende, wer weiß ; )

    AntwortenAntworten
  • avatar

    Super Zusammenfassung des “Holy Grail” eines jeden Zombie-Fans auf dem Planeten. \(^_^)/
    Ich hab alles verschlungen was mit TWD zu tun hat… alle Comics, die Fernsehserie in englisch und deutsch (englisch find ich übrigens deutlich besser) und natürlich den 1. Teil des Spiels von dem ich mir schon das Komplettabo gesichert habe. Ich bin schon gespannt wie das weitergeht und wie sich meine Entscheidungen ausgewirkt haben… kann ja nicht mehr lange dauern.

    Jetzt fehlt mir nur noch ein richtig guter Film in 3D und ich bin (fast) wunschlos glücklich.

    AntwortenAntworten
  • avatar
    Sevie (540 Kommentare)
    12. Juni 2012 um 13:26

    @Markus: Du hast ja wirklich alles verschlungen : D
    Find ich sehr cool, ich hänge beim Comic noch hinterher^^”
    Freut mich, dass dir mein Artikel gefällt : )

    AntwortenAntworten
  • avatar

    You gotta do what you gotta do… (._.);
    Schon nach dem 1. Blick in einen der ersten Bände in einem dunklen und schmuddeligem Comicbuchladen (also so wie die sein müssen ^^) war ich TWD verfallen.

    AntwortenAntworten
  • avatar
    Timmy (1 Kommentar)
    26. Oktober 2013 um 20:04

    schöner beitrag auch wenn mir nicht ganz klar ist wie man “fan” von deutscher synchro sein kann. heutzutage lernt man ja schon oft im kindergarten englisch und kann es gerade durch tolle serien pflegen, zumindestens was das verstehen angeht. ich vergleiche oft die deutsche und englische tonspur bei allem was ich anschaue und bei einem größteil ist die deutsche synchro sehr schlecht und nicht annähernd überzeugend. und das ganze wird immer schlimmer. ich vermute (weiss es natürlich nicht) dass serien (und auch filme) immer schneller auf den deutschen markt gebracht werden sollen/müssen und darunter leidet die synchro ganz enorm. daher empfehel ich jeden sich die mühe zu machen es im orginal anztuschauen.

    AntwortenAntworten

Hinterlasse einen Kommentar